Home   Universität Siegen   Öffnungszeiten   Sitemap  Icon handicap.jpg
 
 


Günstige Mieten „all inklusive"

Unser Ziel ist es, den Studierenden möglichst kostengünstigen Wohnraum in guter Qualität anzubieten. In unseren Mietpreisen sind bereits alle Nebenkosten, wie z. B. für Wasser, Strom, Heizung und Internet, enthalten.

Energiemanagement bedeutet ...                                       
° systematische Analyse des Energieverbrauchs
° Planung und Durchführung von Maßnahmen zur Optimierung des Energieeinsatze
° regelmäßige Überwachung der Wirksamkeit der Maßnahmen und deren kontinuierliche
  Weiterentwicklung
Ziel …
° kontinuierlichen Verbesserung der Energieeffizienz
° Reduzierung der mit dem Energieeinsatz verbundenen Kosten und Umweltbelastungen

Das Energiecontrolling des Studierendenwerks Siegen wird seit dem Jahr 2008 sukzessiv auf- und ausgebaut. Das bisherige manuelle Controlling; d.h. die monatliche manuelle Zählerablesung aller Versorgungsmedien (Strom, Wasser, Erdgas, Fernwärme, BHKW, Solar- und PV-Anlagen); durch die jeweiligen Hausmeister entfällt und wurde durch eine automatische Verbrauchserfassung (AVE) abgelöst.

2012 wurden in allen bestehenden  Wohnanlagen sowie der studierendenwerkseigenen Kindertagesstätte begonnen, alle Zähler auszutauschen. So konnten bisher insgesamt 310 Zähleinrichtungen; weitere folgen; für Wasser, Erdgas, Fernwärme, Strom, Solar und Photovoltaik gegen digital auslesbare, M-Bus bzw. impulsfähige Endgeräte gewechselt und in zentralen Datenschränken zusammengeführt werden. Die  BHKW-, Solar, und Photovoltaikanlagen wurden ebenfalls eingebunden. Eine, durch die Universität bereitgestellte, internetbasierte Software ermöglicht die Datenübermittlung auf den PC. So können jederzeit Daten und Verbräuche eingesehen werden.

Für alle Wohnanlagen und der Kita erfolgen monatliche Erfassungen und Auswertungen der Verbräuche und Kontrolle der Rechnungen der jeweiligen Versorger.
Neben dem systematischen Verbrauchs- und Kostencontrolling können auch Schwankungen, Schwachstellen oder Störungen schnell erkannt und behoben werden.

Auch im Rahmen der Modernisierung und Sanierung der Wohnanlagen / Kita ist das Energiemanagement beteiligt. Bereits bei der Planung, insbesondere mit den externen Fachplanern, sind im Vorfeld wichtige Abstimmungen für Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse erforderlich.
Alle Wohnanlagen einschließlich der Kita wurden seitdem auf neuesten Stand gebracht.
Neben energetischen Ertüchtigungen der Fassadenhüllen mittels Dämmsystemen, Ein-bau von isolierverglasten Fenstern erfolgten auch der Austausch aller Heizungsanlagen. In allen Gebäuden wurden im Zeitraum 2009-2014 modulierende Brennwertheizungsanlagen mit gedämmten Warmwasserspeichern sowie einigen Frischwasserstationen eingebaut.

Um den Anteil an erneuerbaren Energien besser nutzen zu können, wurden folgende Anlagen installiert:Im Tiergarten 15 Thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung mit 28 Modulen; Vakuumröhren (Baujahr 2008)Am Eichenhang 66 Thermische Solaranlage zur Warmwasserbereitung mit 8 Flachkollektoren (Baujahr 2010) Hubertusweg 82/84 Thermische Solaranlage zur Heizungs- und Warmwasserbereitung mit 6 Flachkollektoren (Baujahr 2009)Adolf-Reichwein-Str. 11-17Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung; 4 x 8,55 kWp; polykristalline Module (Baujahr 2010)

Andreas-Schlüter-Str. 30
Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung; 24,5 kWp; polykristalline Module (Baujahr 2014)

photovoltarik.jpg

Ein weiterer Beitrag zur Einsparung von Primärenergie ist der Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung; welche bereits seit vielen Jahren im Studierendenwerk Siegen genutzt:

Glückaufstr. 50
Blockheizkraftwerk (BHKW) mit 50 kW elektrischer Leistung  (Baujahr 2015)

Engsbachstr. 56/58
Blockheizkraftwerk (BHKW) mit 50 kW elektrischer Leistung  (Baujahr 2015)

Neben Neuanschaffungen beherbergen die sogenannten geringinvestiven Maßnahmen erhebliche Energieeinsparpotentiale. Das heißt, dass alle in den letzten Jahren neu installierten Anlagen, insbesondere Heizkessel, Pumpen, Solar- und PV-Anlagen, in regelmäßigem Rhythmus kontrolliert, reguliert und die Einstellungen optimiert werden müssen.
Im Zusammenhang mit Energieeinsparung ist neben den technischen Maßnahmen ein weiterer nicht zu vernachlässigender Faktor das Nutzerverhalten. Die Studierenden müssen regelmäßig und wiederkehrend neu informiert und sensibilisiert werden.
In einigen Wohnanlagen erfolgt dies durch mission-e Gruppen. Hier haben sich Studierende in kleinen Gruppen zum Ziel gemacht, den Strom-; Wasser und Wärmeverbrauch ihrer Wohnanlage zu senken. Dies erfolgt durch die Erstellung und Verteilung von Fly-ern, Aushängen, Mieterinformationsveranstaltungen und internen Wettbewerben.

Um den Studierenden in Siegen die Nebenkosten so gering wie möglich zu halten, werden die Strom- und Erdgas-Lieferverträge für alle Wohnanlagen einschließlich der Kita/Flexi mit festen Laufzeiten regelmäßig neu abgeschlossen. Die Stromverträge erfolgen im Rahmen einer mit den Universitäten gemeinsamen NRW-weiten VOL-Ausschreibung. Durch eigene Marktbeobachtungen und Verhandlungen konnten, bisher Erdgas-Lieferverträge, mit einem örtlichen Anbieter, für einem Festpreis i.R. für 3 Jahre vereinbart werden.


 

 Drucken
 Kontakt