Schlagzeilen

Die Vergabe erfolgt nur an Studierende einer nordrhein-westfälischen Hochschule bzw. einer Hochschule im Zuständigkeitsbereich des Studierendenwerks,

  • die einen Sozialbeitrag an das örtliche Studierendenwerk entrichten und
  • in wirtschaftlicher Hinsicht unterstützungsbedürftig sind.
  • Als Sicherheit muss eine selbstschuldnerische Bürgschaft eines tauglichen Bürgen / einer Bank vorgelegt werden. 
  • Darlehenshöhe und -auszahlung sind im Rahmen der Richtlinien flexibel, d.h.
  • ein Höchstbetrag von bis zu 12.000,00 Euro kann
  • in monatlichen Raten von bis zu 1.000,00 Euro ausgezahlt werden.
  • Es handelt sich um ein zinsloses Darlehen, für das lediglich
  • Verwaltungskosten in Höhe von 5 % des Darlehensbetrags von der letzten Darlehensrate einbehalten werden und ansonsten
  • bei regulärem Tilgungsverlauf keinerlei weitere Kosten anfallen.
  • Sofern die Darlehenshöchstgrenze noch nicht in Anspruch genommen wurde, kann nach einem Bachelor- auch noch ein Masterabschluss gefördert werden.
  • Die Tilgung beginnt 12 Monate nach Auszahlung der letzten Darlehensrate
  • durch monatliche Rückzahlungsraten in Höhe von mindestens 150,00 Euro.
  • Eine vorzeitige Tilgung des Darlehens ist jederzeit und in jeder Höhe möglich.
  • Bei einem Masterstudium direkt im Anschluss an ein mittels Daka-Studiendarlehen gefördertes  Bachelorstudium, kann die Rückzahlung auf Antrag - zinsfrei - bis zu sechs Monate nach Ablauf der Regelstudienzeit des Masterstudienganges verschoben werden.
  • Daka-Flyer zum Download hier.
  • Vergaberichtlinien zum Download hier.


Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V.